Gedanken im Hinblick auf die richtige Anrede

Wie spreche ich meine Leser idealerweise an?

Nun, da ich mich entschieden habe, einen Blog zu starten, fällt mir auf, dass es mir etwas sonderbar vorkommt, meine Leser in der Sie-Form anzusprechen.

Auf meiner Webseite verwende ich zur Zeit das Sie. Es erschien mir richtig zu sein. Seriöser. Schließlich kenne ich ja meine Online-Besucher nicht. (Schade, dass ich nicht vorwiegend Englisch kommuniziere, da ist es einfach!) Allerdings möchte ich mit meinen Lesern und allen Kunst-Interessierten eine Beziehung aufbauen, die mit einem freundlichen, offenen Du direkter, persönlicher und emotionaler ist.


Nähe oder Distanz

Wenn ich bedenke, dass ich meine Blogbeiträge auch auf Facebook teile, wo Duzen völlig normal ist, kann ich schwerlich in der Sie-Form bloggen. Also logischerweise Duzen. Landet man dann auf meiner Webseite, wird man dann wieder mit einem förmlichen Sie auf Distanz gehalten. Etwas verwirrend oder – besser gesagt – einfach nicht authentisch. Oder, was meinen Sie, ähm, was meinst Du?


Mein Herz und mein Verstand haben sich für das persönlichere Du entschieden.

Es würde mich interessieren, wie Ihr darüber denkt. Hinterlasst mir einen Kommentar. Ich freu mich über Eure Meinung! Ich freue mich über Deine Meinung!